RE076 Geschmack hat seinen Preis.


Das wichtigste erstmal zu erst, uns geht es gut und wir hoffen euch auch.

In dieser Stunde der Glückseligkeit reden wir wieder über herrschende Pandemie. In Deutschland gehen die Infektionszahlen zurück – mal von meiner direkten Nachbarschaft abgesehen, wo ein massiver Ausbruch bei einem Tierkadaververwerter für einen R-Wert von über 1.4 sorgt. Die Konsequenzen sind noch nicht abzusehen. Wollen wir mal hoffen die zwei Wochen geschlossene Filiale sorgen für ein Umdenken bei den Verantwortlichen. Was soll man sonst machen… VERDAMMTESCHEI*E Ich finde keine Zynikersmily. F**K!!!

Sorry, das muss ich mal los werden. Mal gespannt ob es durch den Zensor geht.

Passt auf euch und eure Lieben auf,

euer Jens.

RE075 Leben in Quarantäne


Nach der Sommerpause melden wir uns aus der Quarantäne zurück. Wir haben uns eine kleine Änderung in unserem “Konzept” überlegt. Wir nehmen für genau eine Stunde auf und nach Ablauf unserer digitalen Eieruhr scheiden wir ab – egal ob im Satz oder nicht. Schnipp-Schnapp und Ende.

Wie soll es auch anderes sein ist unser einziges Thema die Corona-Viren-Krise, die gerade auf der Welt rum geht. Wir gehören zu den Glücklichen, die in der Lage sind, von zu Hause aus zu arbeiten – also technisch ist uns das beiden möglich.

Niels nutzt die Zeit, um Finanzguru zu werden und Jens versucht Brot zu backen.

Bleibt mir nur zu sagen, passt auf euch auf, denkt an die anderen und nehmt Rücksicht.

Links
Machtbeben: Die Welt vor der größten Wirtschaftskrise aller Zeiten – Hintergründe, Risiken, ChancenTonUNIO – Laura Kampf – Pferde Anhänger (Nicht Kutsche) zum Wohnwagen

RE074 Tote leben länger


Wir sind wieder da mit der letzten Folge vor der Sommerpause! Niels lässt seinen Retrogefühlen freien Lauf und fährt sechs Wochen in den Urlaub.

Jens erzählt vom Wassereinbruch in seinem Bad und vom Motorproblem seines Autos, das interessante Langzeitfolgen nach sich ziehen könnte. Und zu einer Diskussion über Fahrräder und was andere nicht für solche halten. Wir reden über Investments (Bitcoins!), die Mondlandung und die Datenfreiheiten der Woche: Aller guten Dinge sind vier!

UnwetterKühlwasserZylinderkopfdichtungSteuerketteBausparvertragTrocknerBahnCard 50E-Bike: Pedelec/S-PedelecMokickRiese und MüllerAnhängerkupplungWohnwagenDeutsches Zentrum für Luft- und RaumfahrtGemüse aus FleischAmmerseeGalileoInternationale RaumstationBitcoinLedgerTrezorLibraJohn McAfeeExchange Traded FundMondlandungDatenfreiheit der Woche: Bulgarische Steuerbehörde NAPDatenfreiheit der Woche: Freenet-Tochter VitradoDatenfreiheit der Woche: LiveJournalDatenfreiheit der Woche: FSB.

Bei mit * gekennzeichneten handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr über die von uns angegebenen Links Produkte bestellt. Für euch werden die Produkte nicht teurer und ihr unterstützt uns damit.
Dafür möchten wir uns im Voraus bedanken.

RE073 Nach müd' kommt blöd


Wenn es kommt, dann kommt es immer beballt. Nach dem Umzug und teilweiser neuer
Einrichtung meiner Wohnung (Jens) habe ich mir auch mal diese tolle Spider App auf mein Telefon installiert. Das hat den Vorteil das ich jetzt stolzer Besitzer eines neuen Telefon bin. Schon interessant wie schnell es sich anfühlt. Was so 3-4 Generationen an Entwicklung ausmachen.

Niels hat seine Freizeit auf dem Sattel verbracht und ist durch die Alpen gefahren und wenn er nicht selbst auf dem Rad saß, sah er andere Menschen beim Radsport zu. Ich vermute er mag Radfahren. Muss ihn mal fragen.

Wir reden darüber das man seine Datenträger lieber zerstören als verkaufen sollte – Daten sicher zu löschen ist schwer. Der Bundeswehr sind so ein paar Handbücher über ein Raketensystem abhanden gekommen. Dann lernen wir noch, das man einen Kennwort-Wiederherstellen Link besser nicht an jede Ex-Beliebige E-Mail Adresse senden sollte. Gerde wenn man meinem Konto Geld transferieren kann. Ruckzuck hat man 500000 Euros verloren.

 

Warnstreik in MünchenSelarondaNiels StreckeRad KriteriumZentrale DienstvorschriftKärcher Mobil AirPlay PlayerDatenfreiheit der Woche: Bundeswehr verliert DokumentationGeldsegen der Woche: 7-Eleven verliert eine halbe Millionen Euros

RE072 pretty unsmart


Termintechnisch haben wir die Aufnahme wieder fünf Tage vor Veröffentlichung machen müssen, brandaktuelle Themen wie der Rücktritt von Donald Trump oder das Zusammenbrechen der Großen Koalition müssen daher unbehandelt bleiben.

Während mein Terminkalender platzt, haben wir einhundert kurze Minuten telefoniert. Jens bringt sich für eine Neuauflage eines beliebten Shooters in Position, den ich dann wegen Grafikkartendowngrade nicht mehr spielen kann. Oder wegen Stromausfalls. Der Blackout in Südamerika mahnt uns, dass die Infrastrukturapokalypse vor der Tür steht.

In der beliebten Rubrik “Datenfreiheit der Woche” geht es heute um Raumfahrt. Wir geben einen Ausblick, dass in Zukunft einiges mehr zu erwarten sein wird, wissen aber nicht, wie wir unsere Daten auf alten Festplatten ordentlich löschen. So muss ich weiter Messie bleiben, weil mir der Mut fehlt, Thermit zu entzünden. Andere können das besser.

PyrolyseFronleichnamCucurucuHavanna8UnityKinematikUnitiy-Tutorial: Programmieren Startencnetz*Richtiges* C-Netz (Mobilfunk)ldjamVoxelComancheSecond LifeFreakshow: Pimp My Mac – Nvidia GTX 1080 TiSapphire Pulse Radeon RX 580* – macOS CatalinaPatcher für offiziell nicht mehr unterstützte HardwareHackintoshListe von macOS Catalina unterstützter MacsSanta Catalina IslandMarc Elsberg: Blackout* – StuxnetSecurity by ObscurityNetzfrequenzMercosuragrarheute: Steht Mercosur-Abkommen kurz vor dem Abschluss?NASA gibt unfreiwillig 500 MB (!) an Daten freiRaspberry PiSmart HomePCBBody-Mass-IndexInnenminister wollen Daten aus dem Smart HomeGardena Smart Garden AusfallKnowledge brings fear: Festplatten schmelzenThermitebay-OnlineshopFactory Reset einer Smart Bulb von GE.

Bei mit * gekennzeichneten handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr über die von uns angegebenen Links Produkte bestellt. Für euch werden die Produkte nicht teurer und ihr unterstützt uns damit.
Dafür möchten wir uns im Voraus bedanken.