RE050 Es gibt nur einen Weg, das herauszufinden.


Wir nehmen am 28 Mai 2018 auf. Es ist wieder mal Sommer in Deutschland und wir reden diesmal über Jens d.J 55 km Marsch um Hamburg herum und das man sowas zum Beispiel auch an vier Tagen machen kann, beim Nijmegenmarsch. Niels ist am vergangenen Wochenende der Großstadt entflohen um sich auf einer Berghütte zu erholen und Calippo Colaeis zu schlürfen. Jens der Ältere hat seine Kompfortzone verlassen und ein kleines Konzert in Münster und Stefanie und Jens den Jüngeren in Hamburg besucht.

Abschließend stellt Jens der Ältere die Frage wie sich denn eine Bäckereifachverkäuferin ihren Job in einer Großstadt leisten kann.

Die Links kommen diesmal etwas später – Jens der Ältere ist auch nicht mehr der Jüngste. 🙂

RE049 Taxidelphin


Wieder zu zweit reden uns Jens und ich durch unser neues Sendungsformat: Wir bleiben wieder an der Zweistundenmarke (diesmal knapp darüber). Wir haben am 13. Mai aufgenommen, dem für mich ersten Muttertag, an dem ich keine Mutter ersten oder zweiten Grades mehr habe.

Im Rahmen der Sendung reden wir über Lebensmittel(versand) und Einzelhandel: Jens bei war erst bei einem Rum-Tasting, dann bei einem Brettspielabend, ich dafür am Ammersee. Anschließend reden wir über IT: Wie man die Festplatte/SSD eines MacBook Pro tauscht und welche Gedanken wir uns bezüglich Monitoren machen, wenn wir uns gerade jetzt einen kaufen wollen würden. Ich gehe schwanger mit dem Gedanken, mein Let’s Play wieder zu beleben und habe Jens nach seiner Meinung gefragt. Leider. Ernüchternd. Darüber kommen wir aber auf YouTube zu sprechen und schließen unseren Themenkomplex mit einem kurzen Bericht aus dem Land der Webbrowser.

Jens’ innigster Wunsch war, das Wort “Datenschutz-Grundverordnung” einmal zu erwähnen. Doch keine Angst, wir haben die Folge rechtzeitig beendet.

MuttertagHausflohmarktWikipedia-Artikel des TagesRum Johann Wolfgang von GoetheFaustHermann HesseDer SteppenwolfDemianH. G. WellsThe Time Machine… Jahr 2022 … die die überleben wollenThe BeatlesSgt. Pepper’s Lonely Hearts Club BandBattlestar GalacticaAmmerseeBienenstockRennradCyclocross/Gravel-BikesmacOS Recovery ModeiFixitTorxMacBook Pro mit normaler m.2 SSD aufrüsten – BildschirmauflösungenApple Retina-Auflösungen – Apple Cinema DisplayExpeditCanon Lide 220* – Eizo EV2785* – Let’s PlayNo Man’s SkyNo Man’s Sky PlaylistGrand Theft Auto VFallout 4Thimbleweed ParkKerbal Space ProgramFar Cry 5GronkhGod of WarPietSmietFlying UweDnerJP PerformanceJean Pierre KraemerWebbrowseruMatrixuBlock OriginWebGLApple SafariMozilla FirefoxGoogle ChromeChromiumMicrosoft EdgeEU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Bei mit * gekennzeichneten handelt es sich nach wie vor um sogenannte Affiliate-Links. Wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr über die von uns angegebenen Links Produkte bestellt. Für euch werden die Produkte nicht teurer und ihr unterstützt uns bei diesem Podcast. Dafür möchten wir uns im Voraus bedanken.

RE048 How to bury your mom


Heute waren Jens d. Ä. und ich allein auf Sendung, die anderen saßen im Zug auf dem Weg von ihrer Wanderung zurück nach Hause. Wir haben es wieder geschafft, unter zwei Stunden Aufnahmedauer zu bleiben, ein Format, das uns beiden sehr attraktiv erscheint.

Dafür habe ich es nicht geschafft, die korrekte Folgennummer zu nennen: Die ganze Sendung erzähle ich von der neunundvierzigsten Folge, was natürlich auch irgendwie stimmt (es gibt eine Folge Null!), aber irgendwie auch nicht.

Diese Folge hat naturgemäß wieder einen recht großen Anteil, in dem ich vom Sterben meiner Mutter erzähle und von dem, was danach passierte: ihre Beerdigung. Dennoch haben wir zwischendurch gelacht und eine neue Geschäftsidee gefunden. Darüber landen wir bei Computern und darüber landen wir in unseren Warenkörben und Wunschlisten bei den großen Versendern; das war kurz nachdem wir uns über die Wegwerfgesellschaft echauffierten. Ein Ausflug in die Finanzecke läutet das Ende der Sendung ein und am Ende streifen wir die wilden Jagdgründe der (Bio)-Ernährung – und schließen damit den Bogen zum Anfang der Sendung.

WarnWetter-AppKachelmannwetterMeteomediaKitesurfen –  Happy!TeletubbiesGlücksbärchisElisabeth Kübler-RossDem Tod ins Gesicht sehenDeadpool 2BeerdigungBestatterWR724 Bestattung  – WR794 Nachgefragt beim BestatterHospizHebammenAu-pairVMware FusionVirtualBoxApple Time MachineHP LaserJet  – 3M Speedglass Schweißmaske*  – Youtube-Kanal von HLC MediaFoto: Audi A4 mit Rotor-FelgenAuspuffJP PerformanceYoutube-Kanal von JP PerformanceYou need a BudgetGLS BankVolksbankGenossenschaftsbank“Die Dosis macht das Gift”Drupal Sicherheitslücke.

Die Pausenmusik heißt They Say und stammt von WOWA, die ihre Musik unter der CC0-Lizenz zur Verfügung stellen. Ganz herzlichen Dank.

Bei mit * gekennzeichneten handelt es sich nach wie vor um sogenannte Affiliate-Links. Wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr über die von uns angegebenen Links Produkte bestellt. Für euch werden die Produkte nicht teurer und ihr unterstützt uns bei diesem Podcast. Dafür möchten wir uns im Voraus bedanken.

RE047 Trauer


Diesmal leiden wir unter Audio-Aussetzern – Techniker ist informiert! – und wir haben einen Plan, wie die Audioqualität wieder auf ein annehmbareres Niveau kommt.

Nach langer Zeit hat es Niels wieder zu einer Aufnahme geschafft.
Der Grund ist nicht schön: Niels’ Mama ist vor drei Tagen gestorben und er berichtet davon. Jens der Jüngere erzählt von den Sicherheitsschulungen, die er am Desy absolvieren muss und Jens der Ältere schließt die Folge mit einer lustigen Geschichte, die das Finanzamt und die Lohnsteuer beinhaltet.

XFEL RöntgenlaseStrahlenpassDosimeterUniversität AnkaraIR FEL Facility(TARLA)ChimeraTKOpen Source bei HelmholtzGeorg III.PRO7 SwitchWetzlarSterbeurkundeErbschaftsteuererklärungHospizPatientenverfügungVorsorge Register“Jedenfalls hat sich meine Einstellung zum Tod nicht verändert: Ich lehne ihn strikt ab!” – Woody AllenWRINT Nachgefragt beim Bestatter.Gesetzliche ErbfolgeThe Big Lebowski

 

RE046 Beschneidungs-App


RE046 – Beschneidungs-App

In der heutigen Folge reden wir über den Umzug Jens des Jüngeren nach Hamburg, den (hoffentlich) erfolgreichen Abschluss von Markus und dem Leben in Hotels von Stefanie.

Wir stellen fest das es für wirklich alles eine App gibt. Sei es
um eine Geburt zu simulieren, eine Beschneidung durchzuführen, mit anderen Menschen zu flirten oder um Sex aufzufrischen. Jens frage warum noch keiner eine ISU – als Eulenspiegel zur CSU – gegründet hat und zum Schluss driften wir noch leicht in den Bodensatz des Google App-Play-Stores. Und wieder haben wir uns nicht anstrengen müssen eine Datenfreiheit zu finden.

BücherbusseClementinum LibrarySütterlinschriftDeutsche_KurrentschriftGebrochene SchriftStein von RosetteJust My Type About Fonts *KalligrafieComic Sans MSJon Richardson – A Little Bit OCD23 *SchimmeltestNordic HotelRalph Rute – Werbepariodien 7 Golden TulipMoin!Die kleine Sprachgeschichte HessischUNESCO WelterbeZweisprachige Ortsschilder in NiedersachsenDie Sprachen der SorbenDie Rosenheim-CopsStammheimFinnischer TangoWorst of ChefkochHackfestival in OsnabrückZufallhorstPoly BridgeStGB 86aPTSD: National Center for PTSDA Gamer’s Day *

Bei mit * gekennzeichneten handelt es sich nach wie vor um sogenannte Affiliate-Links. Wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr über die von uns angegebenen Links Produkte bestellt. Für euch werden die Produkte nicht teurer und ihr unterstützt uns bei diesem Podcast. Dafür möchten wir uns im Voraus bedanken.

Danke.