RE065 Moralisch inkorrekt


Ich hätte die Aufnahme fast verpasst; nicht, weil ich sie vergessen habe, sondern vielmehr, weil ich fest überzeugt war, dass seit der letzten Aufnahme erst eine Woche vergangen ist. Jens sei Dank gibt es diese Woche wieder eine Episode. Hallo.

Jens zieht um – und wenn es nach ihm geht, gibt es von der neuen Wohnung demnächst ein 3D-Modell als Einrichtungshilfe und Welchemöbelfehlenmirnochideengeber. Irgiendwie kamen wir dann auf Speisezubereitungstools, sprich: Grill, Waffeleisen und Sandwichmaker. Und auf die Internetsituation in Jens’ neuer Wohnung. Außerdem reden wir kurz über Stromanbieter und deren Auswahl.

Anschließend fasst ich kurz zusammen was sich bei tt getan hat, meiner Time-Tracking-Software, die auf GitHub verfügbar ist und die Jens auch nutzt. Hier gab es in der vergangenen Woche einige Änderungen, die hauptsächlich auf seine Initiative hin eingebauten wurden.

Der zweite große Block nach dem Umzugsthema bildet das Internet: Soziale Netzwerke und unsere (Un)Fähigkeit, andere Meinungen auszuhalten, sowie die Veränderung von Kommunikation und Webseiten im Laufe der Zeit, in der wir das Internet nutzen. Anschließend gibt es endlich (!) eine umfassende (!) Rückschau der Datenfreiheiten, bevor wir vor dem Hintergrund des Myspace-Datenverlustes kurz über unsere Fauxpas reden, die uns (beinahe) Daten gekostet haben. Das versöhnliche Ende bilden “Google macht alles kaputt” und “Oracle macht alles kaputt”. Chapeau!

BlenderCinema 4D3ds MaxSketchUpMinecraftTelearbeitGeorge-Foreman-Grill* – SandwichtoasterWaffeleisen* – St. Patrick’s DayAuferstehungUnity MediaTelekomm-netEWS SchönauPolarstern EnergieNord Stream 2tt/timetrackeri3 Window ManagerTimmelsjochStravaGamificationmuttcronMax HeadroomSHA-1Myspace-Musikarchiv gelöschtMaster Boot RecordKilled by GoogleOracle Datenbanksystem.

Bei mit * gekennzeichneten handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr über die von uns angegebenen Links Produkte bestellt. Für euch werden die Produkte nicht teurer und ihr unterstützt uns damit.
Dafür möchten wir uns im Voraus bedanken.

RE016 Ich habe den Ferrari verkauft


Wenn Samstags der Hausmeister schreibt, habe ich Sonntags einen Tassenuntersetzer. Jens schwamm kurz im Geld, dafür demnächst in Werkzeugen aus holzverarbeitenden Betrieben. Und Niels träumt davon, mit Dner ein Let’s Play zu machen und mit PietSmiet ein Konzert zu spielen; wir arbeiten an unseren Zweitkarrieren.

Was darf in den gelben Sack? – Broken-Windows-TheorieElektrizitätswerke (ESW) Schönau (Geschichte) – QuersubventionierungPolarstern EnergieStromanbietervergleich bei Check24Atomkraftwerk – Kernkraftwerk IsarSuper-GAU(Verrechnungs)Scheck – Buch, in dem Niels ein Kapitel mitgeschrieben hat: Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik*, Kapitel “IT-Sicherheit und Cloud Computing”  – GLS BankKrankengeld – Jens’ Amazon-Bestellung: Handkreissäge, Beitel, Schleifhilfssystem*, Hobel* – Netzwerkkabel (Twisted Pair) und StandardsSupport – CallcenterDartsYOLO – MacBook Pro (Early 2011)Apple SuperDriveTime MachineVirtuelle MaschineVirtualboxIntel Core i-SerieIntel XeonIntel Core 2 Duoifixit.comApple Time CapsuleRAID-LevelMuskelgedächtnis/BewegungslernenDnerPietSmiet – Fanatec Porsche 911 GT 2Fanatec Club Sport Pedals V2Logitech G920* –  F1 2016EcoQuestJens’ Youtube-Kanal – F1 2016 Youtube-Playlist bei Pietsmiet und Dner – Ernst & YoungLufthansa Senatoren und ihre Freunde – Maxvorstadt – Garching bei München – Olympisches Dorf MünchenSchwein-Mensch-Chimäre (Paper: Interspecies Chimerism with Mammalian Pluripotent Stem Cells) – DriveNowBMW WeltBayerische OberlandbahnWasserturm – FachwerkhausSchweineherzen für Menschen (Xenotransplantation) – Vacanti MouseOrganspendeausweis bestellenFraunhofer AISECDas gehackte Hotel – SpOn: “Schlüssellos, Auto los”.

Bei mit * gekennzeichneten handelt es sich nach wie vor um sogenannte Affiliate-Links. Wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr über die von uns angegebenen Links Produkte bestellt. Für euch werden die Produkte nicht teurer und ihr unterstützt uns bei diesem Podcast. Dafür möchten wir uns im Voraus bedanken.

Weniger witzig, dafür wirklich sehr wichtig: Jeder sollte einen Organspendeausweis im Portemonnaie tragen. Ja, wir hoffen auch, dass wir ihn nicht brauchen. Bestellen kann man ihn hier.

Danke fürs Hören. Danke fürs Schreiben.
Danke fürs Dasein.