RE062 Winterpause


Hallo liebe Zuhörer:innen,

seit über zwei Jahren machen wir diesen Podcast. Ob Regen, Schnee, Sturm oder Krankenhausaufenthalt, wir haben es tatsächlich geschafft, jeden zweiten Donnerstag den Podcast zu publizieren. Ich behaupte mal, wir waren pünktlicher als die deutsche Bahn.

Aber das Leben hat uns gerade im Griff und wir – Niels und Jens der Ältere – haben uns entschlossen, den Podcast für eine Weile zu pausieren.
Keine Panik, wir haben nicht vor aufzuhören.

In dieser sehr kurzen Folge wird Jens der Jüngere älter, Stefanie geht es nicht so gut und Jens der Ältere wird nicht jünger. Wir reden über mögliche neue Podcast-Projekte, Frauen bzw. den Mangel an Frauen in der Informatik und stellen uns die Frage, was denn Sexismus sei. Zum Schluss müssen wir noch den Passierschein A38 ausfüllen, um die letzte Folge des Jahres zu beenden.

Wir wünschen euch allen jetzt schon mal frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr und das dass Jahr 2019 für uns alle noch besser wird als wir es (heimlich) hoffen.

Euer
– Jens der Ältere.

AOL!UsenetTOFUAda LovelaceHidden Figures Unerkannte HeldinnenFrauen in der InformatikRuthe Comic ZeichnerSterne Köche in DeutschlandStan Lee – Spiderman und nicht Superman!Turing Award

RE061 Der rote Faden


Eigentlich hatten wir etwas andres geplant, aber eines unserer ursprünglichen Themen hat es doch noch in die Sendung gebracht: Die Privacyweek in Wien.

Einen Strich machte uns das überraschende Auftauchen eines Gastes, der die süddeutsche Fraktion dieses Podcasts (mich) unterstützt, da er in Rosenheim wohnt: Doc Retro. Ihn treibt die Idee eines eigenen Podcasts um, weswegen wir ein wenig in der unserer eigenen Vergangenheit graben und erzählen, wie wir re|talk produzieren, welche Hardware wir einsetzen und was wir alles gelernt haben (und was davon wieder vergessen) in den letzten zwei Jahren, in denen wir diesen Podcast schon aufnehmen.

Zwischendurch erklären wir immer wieder das wichtige Konzept des roten Fadens und vergessen nicht, während der ganzen Ausschweifungen über interessante und spannende Dinge zu sprechen: Das Chaos-Umfeld, Linux, Aufnahmecharakteristika von Mikrofonen und vielem anderen. Zum Beispiel Editoren.

Raspberry PiVimEmacsStack Overflow: Helping One Million Developers Exit VimRosenheim-CopsGentoo LinuxCommodore 128/128DVintage Computing Festival (Berlin) – muCCCCCCHHOpenChaosGeekfemChaosDienstag  – FocusriteBeyerdynamic DT-297AuphonicUltraschall.fmPodlove PublisherWRINT: Ausrüstung für AnfängerSamson Go MicBehringer Xenyx 302 USBPodcast MeetUp HamburgRE043 Gayknickers from OuterspaceMaiskolben (Lötstation)35C3PrivacyWeekSportsfreunde der Sperrtechnik – Deutschland e.V. (SSDeV).

Alles Liebe und bis bald.

RE058 Hausmeister im Kindergarten


Aus der tiefe der Nacht kommen wir zu Dritt. Niels wird jetzt Hausmeister. Jens der Älter hängt das Holz Hobby an den Nagel und wendet sich dem Leder zu. Jens der Jünger läuft und läuft und läuft. Da wird sogar das Duracell Häschen neidisch. Stefanie musste leider arbeiten.

Auf vielfachen Wunsch jetzt auch wieder mit Kapitelmarken, dafür keinen Roman an dieser Stelle. Danke für euere Aufmerksamkeit und Kommentare.

— Jens d. Ältere.

MRMCD ConfrenceMRMCD Videos Evolution Mail Software6th ARD ST3 workshop (26-September 28, 2018)Spyware Company Exposed ‘281 Gigabytes’ of Children’s Photos OnlineTelekom macht auf Smart LautsprecherOckhams RazorDJI DrohnenLoRASymbolbild: Maaßen

RE051 Minzgeruch gepupst


Während Niels im Beach Chair schläft, gehen seiner Familie die Windeln aus und dank O2 und der Telekom kann nicht mal angerufen werden. Jens der Ältere und Stefanie haben in Düsseldorf eine Kunstausstellung zum Thema “Black & White” besucht und die Woche darauf hat Jens der Ältere alte Freunde in Köln getroffen, um die letzten 5 Jahre, in denen sie sich nicht gesehen haben, zu bereden. Stefanie durfte auch mitkommen und hat sich die Baugrube angesehen, in die das alte Kölner Stadtarchive stürzte.

Die Nachricht, dass GitHub von Microsoft aufgekauft wurde, veranlasste uns darüber zu reden, ob jetzt die richtige Zeit für Panik sei und kommen zum Schluss mal wieder zur Datenfreiheit der Woche. Diesmal wurden mindestens Zugangsdaten von MyHeritage befreit – die DNA Daten, die man dort hosten kann, wurden angeblich nicht abgeschnorchelt. Who knows?!

Mit den weisen Worten Steve Woziaks “Traue niemals einem Computer, den Du nicht aus dem Fenster werfen kannst.” wünsche ich euch eine tolle Zeit und besucht mal wieder alte Freunde.

Beach Chair OPUMTS5GTelekom startet 5G-Netz in Berlinwww.lillydoo.comGroße HaufenYoutube: Hawaii Chair Informercal„BLACK & WHITE“ IN DÜSSELDORFGerhard RichterMelancholie Genie und Wahnsinn in der KunstMelencolia IMuseum für Moderne Kunst Frankfurt am MainHier werden Leichen durchgewinktHistorisches Archiv der Stadt KölnDas Stasi-Unterlagen-ArchivCrunchtimeGitGitHubGitLabsourceforge.net/Bitbucket/Streit um Adware-Installer/How far the once mighty SourceForge has fallen…/Google beerdigt E-Mail-Client Sparrow endgültig/locomore.euFlixmobilityStudiVZ ist pleiteDNA-Webseite MyHeritage: Hacker kopiert Daten von 92 Millionen NutzernDNA-Webseite MyHeritage: Hacker kopiert Daten von 92 Millionen Nutzernhttps://github.com/martenbjork/github-xpMinecraftLEICA M MONOCHROMSteve Wozniak: „Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst.“

RE050 Es gibt nur einen Weg, das herauszufinden.


Wir nehmen am 28 Mai 2018 auf. Es ist wieder mal Sommer in Deutschland und wir reden diesmal über Jens d.J 55 km Marsch um Hamburg herum und das man sowas zum Beispiel auch an vier Tagen machen kann, beim Nijmegenmarsch. Niels ist am vergangenen Wochenende der Großstadt entflohen um sich auf einer Berghütte zu erholen und Calippo Colaeis zu schlürfen. Jens der Ältere hat seine Kompfortzone verlassen und ein kleines Konzert in Münster und Stefanie und Jens den Jüngeren in Hamburg besucht.

Abschließend stellt Jens der Ältere die Frage wie sich denn eine Bäckereifachverkäuferin ihren Job in einer Großstadt leisten kann.

Die Links kommen diesmal etwas später – Jens der Ältere ist auch nicht mehr der Jüngste. 🙂